Ernesto-Schloss

DAS SCHLOSS – KZ

ERNESTO alias ERNST - Teil II. Über den NS-Widerstandskämpfer Ernesto Kroch und seine Lebensgefährtin Eva Weil.

Dokumentarfilm von Martin Keßler (58 min, 2008)

Nach 70 Jahren findet er seine ehemalige Zelle im KZ wieder , das früher mal ein Schloss war. Ernesto Kroch, 91 Jahre. Er hat gegen Hitler und eine südamerikanische Militärdiktatur gekämpft, 2007 / 2008 kämpft er gegen Neo – Nazis und für die Einbeziehung des «KZ – Zellenbaus» in die Gedenkstätte Schloss Lichtenburg (Prettin).

Im Oktober 2007 beginnen die Dreharbeiten mit Ernesto Kroch und seiner Lebensgefährtin Eva Weil zum zweiten Teil unseres Dokumentarfilmes „Ernesto alias Ernst“. Drehort: das frühere KZ „Schloss Lichtenburg“ (Prettin, Sachsen – Anhalt), ein Gefängnisbau aus wilhelminischer Zeit.

Hier war Ernesto Kroch in der NS – Zeit von 1936 bis 1937 inhaftiert. Im Oktober 2007 steht der Bau leer und befindet sich in einem beklagenswerten Zustand. Nur mithilfe der Bürgermeisterin von Prettin können wir dort drehen. Und dokumentieren, wie Ernesto Kroch nach 70 Jahren seine ehemalige Zelle wiederfindet. Und in die Schreckenszeit zurückversetzt wird, die er hier unter den Nazis erlebt hat.

Der Film kontrastiert die im KZ Lichtenburg gedrehten Szenen mit Aufnahmen von einem Neonazi – Aufmarsch in Frankfurt a. M., gegen den Ernesto und Eva Kroch demonstrieren.
„Ernesto alias Ernst“, Teil II, Das Schloss – KZ, hatte am 6. September 2008 im Kino Babylon, Berlin – Mitte, Premiere . In Anwesenheit von Ernesto und Eva Kroch. Beide Filme „Ernesto alias Ernst“ (Teil I / II) können als DVD bestellt werden.