DSC07168DSC07165DSC07164Der große Saal im „Haus am Dom“ in Frankfurt a.M. war brechend voll. Über 150 ZuschauerInnen waren am 9.4.2019 zur Premiere unseres neuen Dokumentarfilmes „Count – Down am Xingu VI – Raubzug nach Amazonien“ gekommen.
In der anschließenden Diskussion ging es vor allem um die Auswirkungen der fortschreitenden Zerstörung der „Grünen Lunge der Welt“ – des Amazonasurwaldes – auf das globale Klima und wie dem zu begegnen sei. U.a. wurde über eine Deinvestmentkampange diskutiert,um Investitionen internationaler Geldgeber in Großprojekte wie weitere Megastaudämme im Amazonasgebiet zu verhindern. Und wie gefährdet AktivistInnen und soziale Bewegungen in Brasilien sind, die sich der zerstörerischen Politik des neuen brasilianischen Präsidente Jair Bolsonaro entgegenstellen.

Aus Anlaß der brutalen Ermordung der Aktivistin Dilma Ferreira da Silva, ihres Ehemannes und einem Freund der Familie am 22. März 2019 wurden Auschnitte aus unserem ersten Dokumentarfilm „Eine andere Welt ist möglich“ (2009) gezeigt, in dem das Engagement von Dilma Ferreira für eine Entschädigung der durch den Großstaudamm Tucurui Vertiebenen geschildert wurde.