Der Dokumentarfilm „Count Down am Tapajos“ von Martin Keßler wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MISEREOR und Brasilien im Kino – Ausverkauf am Rio Tapajós – die andere Seite Brasiliens“ gezeigt:


 

Brasiliens Wirtschaft hat in den letzten Jahren einen gewaltigen
Sprung nach vorne gemacht. Seinen großen Energie-Hunger
will das Schwellenland Brasilien durch gigantische
Staudammprojekte stillen. Der Filmabend informiert über die
aktuelle Situation der Bevölkerung am Fluss Xingú im brasilianischen
Amazonasraum. Dort steht der Bau des Megastaudamms
„Belo Monte“ kurz vor seinem Abschluss. Ganz in der
Nähe, am Fluss Tapajós ist ein ähnliches Großprojekt bereits
in Planung. Die MISEREOR-Fastenaktion befasst sich mit der
Situation der betroffenen Menschen, besonders mit der dort
lebenden indigenen Bevölkerung vom Stamm der Munduruku.
Nach dem Film besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit
Menschen, die mit einer von MISEREOR organisierten Reise
direkt vor Ort waren.
In Kooperation mit der AV-Medienzentrale Würzburg

Mittwoch, 9. März 2016
18.30 Uhr | MovieKino, Marktheidenfeld
Karin Post-Ochel, KDFB Würzburg